Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
Aktuelles Programm
TANZ
SCHRÖDINGERRE VÁRVA - WAITING FOR SCHRÖDINGER
OFF EUROPA 2018: OPEN HUNGARY
TIMOTHY AND THE THINGS + LÁSZLÓ FÜLÖP

Eine wunderbar unorthodoxe, im besten Sinne anarchische Bühnenarbeit mit sechs entfesselten Tänzer*innen, denen man gern bei ihren Verwandlungen und Verschmelzungen zusieht. SCHRÖDINGERRE VÁRVA wurde 2017 als "Choreografie des Jahres" nominiert.

"Wie echte Clowns übernehmen die Tänzer die Bühne, sie sind Jongleure, ihre Schritte und Bewegungen sind leicht und luftig. Sie hinterlassen weiche Spuren im Raum." (Zsuzsa Komjáthy)


Ausgangspunkt der Aufführung war das Gedankenexperiment "Schrödingers Katze" des Nobelpreisträgers Erwin Schrödinger. Der Physiker nutzte dieses Experiment, um seine Theorie zu demonstrieren, dass Teilchen gleichzeitig an verschiedenen Orten und in verschiedenen Zuständen sein können. In der Choreographie geht es vor allem um Antizipation, um Ausweichen und Reagieren - und um daraus resultierende Emotionen.

"Ich fing an, alles um uns herum zu untersuchen: unsere Beziehungen, unsere Sprache, all die verschiedenen Systeme, alles. Es war offensichtlich, dass die Dinge schlecht enden würden. Notorisch. Wie die gesamte formale und emotionale Vorwegnahme in einem Spaghetti-Western. Von der Integration zur völligen Isolation. Die Bedeutung des Ringens, Übergebens, Überwindens, Festhaltens, Nachdenkens sowie Fehler und die endlose Transformation eines Wollens zwischen Konstruktion und Zerstörung." (László Fülöp, Choreograf)

REGIE+CHOREOGRAFIE László Fülöp PERFORMER+CO-AUTOREN Anna Biczók, Emese Cuhorka, Dóra Furulyás, Csaba Varga, Gyula Cserepes (alternierend für Marcio K. Canabarro), Patrik Kelemen MUSIK+SOUNDS Zoltán Mizsei, Vince Varga KOSTÜME Emese Kasza / MeiKawa LICHTDESIGN Orsolya Pete PRODUKTIONSASSISTENZ Dóra Trifonov FOTOS Zsófia Hevér

Eine Produktion des SÍN Cultural Center & Trafó House of Contemporary Arts. Unterstützt durch Nationaler Kulturfonds, Open Latitudes 3 - The Culture Programme of the European Union, Budapest Municipality, BVA Budapesti Városarculati Nonprofit Kft., Staféta, Füge Production – Independently Together, L1 Association, Workshop Foundation, Ministerium für Human Capacities

Keine Sprachbarriere. Dauer etwa 60 Minuten

www.laszlofulop.com

Termine & Tickets: