Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
Aktuelles Programm
PERFORMANCE
*ABGESAGT* MIAMI PUNK
JAMES & PRISCILLA (BERLIN/BRAUNSCHWEIG/LEIPZIG)

An der US-amerikanischen Küste von Florida ist der atlantische Ozean verschwunden und hat eine neue, endzeitliche Sandwüste offengelegt. Tourismus und Schiffsbetrieb sind Vergangenheit, während die lokale Politik und ein großer Konzern, die Öffentlichkeit und ein undurchschaubares Netz aus Interessengruppen um Macht und Deutungshoheit kämpfen.


Der vielschichtige Gesellschaftsroman MIAMI PUNK von Juan S. Guse zeigt das Panorama einer dystopischen, entrückten Version unserer Gegenwart zwischen Klimakatastrophe, gescheiterter sozialer Marktwirtschaft und digitaler Revolution. JAMES & PRISCILLA übertragen den Roman auf die Bühne: Mit aktuellen Pop-Songs über Eskapismus und kleinen Utopien fragen sie, ob die Flucht in digitale Welten die Lösung oder Teil des Problems ist. Sie ersetzen die große Schauspielgeste durch Pop-Musik und kreieren so eine neue Form von Pathos.

MIAMI PUNK ist ihre zweite Uraufführung junger deutschsprachiger Literatur und ein unverhofft aktueller Beitrag zu unserer gemeinsamen Ausnahmesituation.

Am Samstag, 21. November findet vor der Aufführung die Lesung HAUSDURCHSUCHUNG @ LOFFT: POST - X mit Studierenden des Deutschen Literaturinstituts Leipzig statt.

Kombi-Preis Lesung + Vorstellungsbesuch 12 /17 €

www.jamespriscilla.de

VON+MIT Clara Ehrenwerth, Clara Minckwitz, Felix Scheer, Nicolas Schneider, Aishe Spalthoff, Jasper Tibbe VIDEO Paula Reissig KÜNSTLERISCHE ASSISTENZ Marie Kraja PRODUKTIONSLEITUNG Zwei Eulen FOTO Paula Reissig. Eine Produktion von James & Priscilla in Koproduktion mit LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt, sowie vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, der Stiftung Niedersachsen und der Stadt Braunschweig und durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

''