Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
Archiv
Theater
MEIN ERSTER SONY
nach dem Roman von Benny Barbasch Stephane Bittoun (Frankfurt a.M.)

Eine Reise in atemlosem Tempo durch Jotams Erinnerungen, seine Kindheit, aber auch durch Israel – das Land ebenso wie seine Geschichte – mit Ausblick auf seine ungewisse Zukunft.

Tel Aviv 1992. Der 10 jährige Jotam bekommt von seinem Vater einen Kassettenrekorder geschenkt, um seine vielen Ideen festzuhalten. Stattdessen aber beginnt Jotam, alles um sich herum aufzunehmen, einfach alles: Den nächtlichen Streit der Eltern, den ersten Sex der Cousine, den Clash der Generationen auf Familienfeiern oder die Stille am Toten Meer.
Ein riesiges Kassettenarchiv entsteht, das Jotam als Archivar seiner persönlichen Erinnerungen und zugleich als Chronist eines kollektiven Gedächtnisses anlegt.
Er hält das Leben fest: im Kleinen das der Familie und im Großen das Leben in Israel...

Inzwischen erwachsen beginnt Jotam, anhand der alten Aufnahmen seine Geschichte zu erzählen. Alle und alles sind in Bewegung: in einer atemlosen Reise durch Jotams Erinnerungen, durch seine Kindheit und durch Israel – durch das Land wie durch seine Geschichte. Auf mehreren medialen Ebenen von Theater über Hörspiel zu Filmprojektionen. Sprachlich, emotional und choreografisch. Das hohe Tempo und der Rhythmus des Abends sind die konsequente Entsprechung zu den schier endlosen Sätzen des Romans und den beeindruckenden Erinnerungs- und Assoziationsketten Jotams.

Stéphane Bittoun arbeitet als Filmemacher, Autor und Theaterregisseur und verbindet in seinen Arbeiten immer wieder unterschiedliche Medien zu einem Mosaik.
Seine Erfolgsproduktion DAS WILDE SCHAF lief im vergangenen Jahr auch am LOFFT Leipzig. Sein erster Kinofilm DIE EISBOMBE, lief im August 2008 bundesweit in den Kinos.

 

"Ein multimediales Feuerwerk aus Filmbildern aus Tel Aviv, Schattenspiel, Tanz, Off-Dialogen und Sprechtheater. So unterhaltsam war Dokutheater lange nicht."
Hans-Christoph Zimmermann in: Theater der Zeit, Januar 2009

 

Eine Produktion von Stéphane Bittoun in Koproduktion mit dem Künstlerhaus Mousonturm, Theater im Pumpenhaus Münster, LOFFT.Leipzig und dem Goethe-Institut Israel.

 

REGIE Stéphane Bittoun MIT Dennis Cubic, Peter Dischkow, Ralph Gander, Juliane Werner, Rebecca Rudolph AUF BAND Karin Dieck, Christiane Eisler, Heinz W. Meyer, Gisbert Rüschkamp, Noah, u.a. IM FILM Odelia Harris, Liat Phoebe Bitoun, u.a. KAMERA Mark Liedtke SCHNITT Jörg Lemmer FOTOS Katarina Ivaniševic MUSIK Odelia Harris, Heinz Kühne BÜHNE+KOSTÜM Stéphane Bittoun, Britta Kloss, Nina Zoller DRAMATURGIE Miriam Würtz REGIEASSISTENZ Tim Schuster PRODUKTIONSASSISTENZ Sandra Bertsch

 

GEFÖRDERT DURCH die Kulturstiftung des Bundes, die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, das Amt für Wissenschaft und Kunst der Stadt Frankfurt, HEELYS Schuhe, KONTRAST: Möbel, M1 Filmproduktion, S.P.O.T. Medien GmbH, TPP-Tickets Per Post, NASPA Stiftung

 

 

LOFFT, Saal - 08.10.2008 , 20:00 Uhr - PREISKATEGORIE A - PREMIERE LOFFT, Saal - 09.10.2008 , 20:00 Uhr - PREISKATEGORIE A - Im Anschluss: Kulturcaf LOFFT, Saal - 10.10.2008 , 20:00 Uhr - PREISKATEGORIE A LOFFT, Saal - 26.03.2009 , 20:00 Uhr - PREISKATEGORIE A LOFFT, Saal - 29.03.2009 , 20:00 Uhr - PREISKATEGORIE A LOFFT, Saal - 27.03.2009 , 20:00 Uhr - PREISKATEGORIE A LOFFT, Saal - 28.03.2009 , 20:00 Uhr - PREISKATEGORIE A
''