Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig
Archiv
MUSIKTHEATER
ZEICHEN UND WUNDER
DAS FINALE VON WUNDER OPUS 5 OPER DYNAMO WEST

Was ist eigentlich ein Wunder? Vielleicht ein Ereignis, an das man glauben muss, damit es wirklich existiert. Es widerspricht der Vernunft, es passiert wider die Wahrscheinlichkeit und besseren Wissens.

Es ist übernatürlich und erstaunlich, es ist größer als Du und Ich. Unfassbar – unmöglich – unglaublich! Zeichen weisen auf das kommende Wunder hin. Zeichen ebnen den Weg zum Unmöglichen, das doch möglich ist. Zeichen künden dem, der sie zu lesen weiß, vom Unfassbaren.
Nicht umsonst heißt das große Finale von WUNDER OPUS 5 daher ZEICHEN UND WUNDER. Seit zwei Jahren ist die Berliner Musiktheater-Gruppe Oper Dynamo West im Leipziger Westen unterwegs, um ein musikalisches Wunder zu erschaffen. Die Gegend rund um das LOFFT und die Bewohner des Viertels waren Inspirationsquelle für neue Musiktheater-Aktionen. Mit der Behauptung DAS WUNDER WIRD KOMMEN begann die Arbeit.
Und nun? Wir haben Bewohnerinnen und Bewohner aus Leipzig eingeladen, gemeinsam mit uns das große Finale von WUNDER OPUS 5 zu gestalten. Unterschiedliche künstlerische und musikalische Positionen verbinden sich zu einem Musik-Panorama des Viertels. Das Wunder ist ein Lieder-Zyklus, der das Publikum an verschiedene Orte rund um das LOFFT führt. An diesen Orten werden immer neue Splitter des Wunders sicht- und hörbar werden und sich am Ende zu einem großen Wunder zusammensetzen.
Da betritt man gleich zu Beginn den Konzertsaal der Erinnerungen, der zu den Klängen und Rhythmen des Körpers führt. An anderer Stelle ist man plötzlich im Mittelalter und wird mitgerissen in einen Strudel der FREUDE und Folklore. Kaum hat man sich davon erholt, fliegen wir auf den Mond, denn Lindenau ist ein Mondkrater, Lindenau ist ein Asteroid, Lindenau ist Texas. Ein klingendes Kostüm ist unsere Rakete in die EINSAMKEIT. Unterwegs durch den Stadtteil findet jeder seine große LIEBE, manchmal in kleinen Schaufenstern. Durch die dicke Scheibe verliebt das Publikum sich unsterblich – modern love! Gleich um die Ecke zelebrieren wir den schmerzlichen ABSCHIED und würzen ihn mit unendlicher Sehnsucht. La Paloma ohé! Am Horizont ist ein Schiff zu sehen. Es bringt die Zuschauer direkt in den unendlichen Kreis der VERGÄNGLICHKEIT. Musikstücke aus 500 Jahren verschmelzen und beginnen sich immer schneller zu drehen. Wenn alles gut geht, findet man am Ende eine neue HEIMAT, namens noWhere – die grüne Oase mitten im Herzen Lindenaus, noch niemals gesehen und doch sofort als HEIMAT erkannt. Dort erklingt das Lindenauer Heimatlied. Einsamkeit, Liebe, Abschied, Freude und Heimat. Eine wundervolle Reise durch Lindenau, die an mögliche und unmögliche Orte führt. 

VON UND MIT Billy Spoon Costumes (Rebecca Löffler, Marlen Schumann), Christian Hanisch/Hanin Tischer, Diana Wesser, Go figure!, HEIM.AT (Verena Noll, Sarie Teichfischer, Franz Schwarznau, Maria König), Maximilian Geer, Oper Dynamo West, Tanzgruppe Gvanim (Galyna Kapitanova) FOTO Dr. Karl-Heinz Hochhaus

Eine Koproduktion von Oper Dynamo West und LOFFT – DAS THEATER. In Kooperation mit Radio Blau Leipzig. Gefördert im Fonds Doppelpass der

Logo Kulturstiftung des Bundes

www.operdynamowest.org

LOFFT, Saal - 06.06.2015 , 18:00 Uhr - PREISKATEGORIE G LOFFT, Saal - 07.06.2015 , 16:00 Uhr - PREISKATEGORIE G
''