Archiv
TANZ
ME. LAURA PALMER
LAURA MORALES + JULIUS GILBERT (HILDESHEIM/PAMPLONA/SEVILLA)

ME.LAURA PALMER hinterfragt die Moral- und Wertevorstellungen der prototypischen Kleinstadt am Beispiel der Hauptfigur aus dem Twin-Peaks-Universum: Laura Palmer. Zwischen Multimedia, Tanz und Textfragmenten spüren Laura Morales und Julius Gilbert ihren eigenen Erfahrungen in der andalusischen und sächsischen Provinz nach.

Laura Palmer aus „Twin Peaks“ wurde ebenso mit der von alten, weißen Männern normierten Idylle konfrontiert wie die Performer*innen. Das Stück entwirft eine utopische, genderneutrale Lebenswirklichkeit, die man so in der Provinz nicht vorgelebt bekommt. Szenerien und Fragmente aus „Twin Peaks“ werden dabei ebenso zitiert wie die dystopisch-düstere Stimmung von David Lynchs Filmwelten. Laura Palmer musste wegen ihres Ausbrechens aus dem kleinbürgerlichen Mief sterben, wie erging es den Performer*innen?

KONZEPT+PERFORMANCE Laura Morales, Julius Gilbert PERFORMANCE Alvaro Copado LICHT Benito Jimenez BÜHNE+MUSIK Pilar Angulo SOUNDPRODUKTION+MUSIK Lorenzo Soria KOSTÜM Merche Debaga STIMME Hanh Mai Thi Tran FOTO Julius Gilbert. Eine Produktion von Laura Morales und Julias Gilbert in Koproduktion mit LOFFT – DAS THEATER und Centro de Producción de Arte Contemporáneo Huarte. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt.

Die für die Veranstaltungen geltenden Hygienemaßnahmen findet ihr HIER.

LOFFT, Saal - 16.10.2020 , 20:00 Uhr - 16/11 EURO LOFFT, Saal - 17.10.2020 , 20:00 Uhr - 13/9 EURO LOFFT, Saal - 18.10.2020 , 18:00 Uhr - 13/9 EURO