Social
RSS facebook youtube
Förderer
Logo Stadt Leipzig - Kulturamt Logo Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Sponsoren
Logo culturtraeer GmbH
Partner
Logo Kreatives Leipzig

Anne-Cathrin Lessel neue Leiterin des LOFFT

06.06.2019

Neue Schwerpunkte im neuen LOFFT

Ab Juni 2019 übernimmt die 31jährige Anne-Cathrin Lessel die künstlerische Leitung und Geschäftsführung des LOFFT auf der Leipziger Baumwollspinnerei. Sie löst Dirk Förster ab, der sich nach 20 Jahren neuen Aufgaben widmet. Lessel arbeitet seit fast 10 Jahren in verschiedenen Rollen im LOFFT, zuletzt als Programmleitung. Während anderswo der schnelle Wechsel und das ständig Neue allein für Qualität sorgen sollen, setzt das LOFFT auf Kontinuität und feiert damit große Erfolge, wie zuletzt den Umzug in das eigene, wesentlich besser aufgestellte Theaterhaus auf der Spinnerei.
Daher wird auch die programmatische Ausrichtung unter Anne-Cathrin Lessel die Handschrift der Fortsetzung begonnener Entwicklungen tragen. Das LOFFT arbeitet weiter mit bestehenden Kooperationen wie zum Beispiel dem Tanzlabor Leipzig oder der Sebastian Weber Dance Company zusammen, generiert sein Programm über deutschlandweite Koproduktionen und veranstaltet weiter internationale Festivalformate wie DANCE TRANSIT oder TANZTAUSCH.
Aber auch neue Schwerpunktsetzungen gibt es unter Lessel: "Mir ist es wichtig, besonders im Bereich Publikumsentwicklung aktiver zu werden. Das freie Theater muss sich noch mehr in der Gesellschaft verorten und der internationalen Leipziger Stadtgesellschaft Angebote machen. Unser Blick geht dabei auch nach Grünau, wo wir Künstler*innen wie das Syndikat Gefährliche Liebschaften in unserem Entwicklungsprogramm unterstützen. Zudem schaffe ich eine zusätzliche Stelle, die sich mit Audience Development ganz dem Publikum widmet." Eine neue Programmebene entsteht mit freien Tanz- und Theaterproduktionen für Kinder, junges Publikum und Familien: Das internationale freie Theater hat aufregende Angebote für diese Zuschauergruppen, die das LOFFT in Zukunft auch nach Leipzig holen möchte. Dahinein gehört auch eine enge Verknüpfung mit dem neuerdings benachbarten Leipziger Tanztheater (LTT).
Ein weiterer Programmschwerpunkt ist der Neue Zirkus. Das LOFFT engagiert sich für die künstlerische Akzeptanz dieses Genres, das in Deutschland um Anerkennung bei Förderern und Veranstaltern ringt. Das LOFFT nimmt den Neuen Zirkus gerade in seiner Gratwanderung zwischen zeitgenössischem Tanz und Artistik, zwischen Unterhaltung und künstlerischem Anspruch ernst und unterstützt die Initiative Neuer Zirkus und deren neuen Leipziger Städtepol.
Der neue Standort des LOFFT auf der Leipziger Baumwollspinnerei wird mit in die inhaltliche Gestaltung einfließen: "Die Verwandtschaft von Tanz und Performance mit Bildender Kunst ist eng und wir freuen uns, unser Netzwerk auf der Leipziger Baumwollspinnerei auszubauen.", so Lessel. Dabei geht es immer darum, die Geschichte des alten Industrieareals zu würdigen, die rasante Entwicklung zu einem Hotspot der Bildenden Kunst in die darstellende Kunst einfließen zu lassen und Fragen nach der Zukunft zu stellen. Im besten Sinne ist so das Thema Industriekultur ein Zukunftsthema.
Diese Verbindung ist bereits ab dem 13. Juni in dem Festival X SPINDELN zu erleben. Eigens für das Festival entstehen drei neue künstlerische Produktionen, die in ganz eigenen Ausdrucksweisen Vergangenheit und Zukunft von Industriekultur erlebbar machen. Das reicht vom Audiowalk FABRIK DER FRAUEN (Diana Wesser) über die Installation CLOUDMEETING (Louise Walleneit) bis hin zum Tanzstück LABORA (Irina Pauls). Alle Künstlerinnen sind Frauen, alle kommen aus Leipzig und alle beschäftigen sich mit dem Wandel von Arbeits- und Lebenswelten.

''